Illustration einer Sonnenfinsternis als Realbild

Illustration über 40 mal ausbezahlt ► Japanischer Künstler geht weltweitem Bilderklau nach

Eine schwarze Sonne schwebt über der Milchstraße, darunter ein von Wolken bedeckter Planet. Dieses Bild kommt Ihnen wahrscheinlich bekannt vor, denn es wird immer wieder anlässlich einer Sonnenfinsternis in sozialen Netzwerken geteilt. Tatsächlich handelt es sich nicht um ein Bild der Internationalen Raumstation ISS, sondern um eine viel genutzte und dabei (zu) oft geklaute Illustration des auf den Weltraum spezialisierten Illustrators Ryuunosuke Takeshige. Das weltweit verbreitete Bild der Sonnenfinsternis wird immer wieder ohne gültige Lizenz verwendet – Grund zum Unmut von Ryuunosuke Takeshige, welcher uns seine spannende Geschichte erzählt.

Illustration Wolken im Weltall

Als Kind beeindruckten mich die Bilder des Hubble-Weltraumteleskops. Da aber die Kamera und das Teleskop für mich unerreichbar waren, verbrachte ich meine Zeit damit, Bilder vom Weltraum zu zeichnen. Irgendwann erfuhr ich, dass es tatsächlich Leute gibt, die als wissenschaftliche Illustratoren arbeiten und Bilder für Bilderbücher und Artikel auf Webseiten kreieren. Ich dachte, „das ist mein Job“!

Ich baute meine Fähigkeiten immer mehr aus und mit der Zeit wuchs auch das Interesse an meinen Arbeiten. Über die Jahre konnte ich so meine Leidenschaft zum Beruf machen. Heute kreiere ich offizielle Artworks von Satelliten und für Hochschulen wie die Universität Tokio und die Yale University.

Erfolg zieht Bilderdiebstahl mit sich - auch bei Takeshige

Wo viel Licht ist, da entsteht auch Schatten. Mit der Aufmerksamkeit gegenüber besonders guten und einmaligen Werken steigt auch die Zahl der Nutzungen ohne Erlaubnis oder gültiger Lizenz. Ryuunosuke Takeshige schildert seine Erfahrungen folgendermaßen.

Immer wieder hörte ich von rechtswidrigen Nutzungen des Sonnenfinsternis Bildes im Internet. Irgendwann habe ich eine Notiz auf meiner Webseite hinzugefügt, in der ich um Hilfe bei der Suche nach unlizenzierten Kopien des Bildes gebeten habe. Ich erhielt viele E-Mails aus der ganzen Welt, die mich auf illegale Verwendungen aufmerksam machten.

Als ich den Inhalt jeder E-Mail überprüfte, stellte sich heraus, dass neben vielen privaten Verwendungen des Bildes auch besonders prekäre darunter waren wie die Verwendung für eine Produktverpackung oder mehrere Anzeigen auf kommerziellen Webseiten. Das fand ich nicht in Ordnung.

Ich begann also Unterlassungsaufforderungen zu versenden. Zu Beginn nur ein paar, mit der Zeit wurden es aber immer mehr E-Mails – zum Schluss versendete ich bis zu 60 E-Mails am Tag und ich konnte mich kaum noch auf meine Arbeit konzentrieren.

Copytrack hilft Takeshige und übernimmt Rechtsverfolgung

Über Twitter wurde ich auf den Dienst von Copytrack aufmerksam. Dieser Dienst versprach, einen Schadensersatz für rechtswidrige Bildnutzungen ohne Kosten für den Urheber zu verlangen. Das klang vielversprechend und so habe ich mich sofort registriert.

Nach meiner Registrierung bei Copytrack war ich überrascht, wie viele potenziell illegale Nutzungen sie gefunden haben und wie viel mögliche Lizenzgebühren mir dadurch abhandengingen. Durch die Nutzung von Copytrack konnte ich erstmals auch außerhalb von Japan meine Rechte vertreten. Das hatte ich zuvor bereits aufgegeben. Ich finde es auch sehr angenehm, dass sie japanisch-sprachige Mitarbeiter haben – so muss ich nicht die ganze Zeit auf Englisch kommunizieren.

Dank Copytrack konnte ich die Zeit, die ich zuvor mit der Verfolgung illegaler Bildnutzungen verbrachte, drastisch reduzieren und mich wieder voll und ganz auf meine Arbeit konzentrieren. 

Mit der Unterstützung von Copytrack haben bereits mehr als 40 Rechteverletzer eine angemessene Gebühr für das Sonnenfinsternis Bild von Ryuunosuke Takeshige bezahlt.

► Ryuunosuke Takeshige

Takeshige lebt und arbeitet in Kanagawa, Japan. Er hat das Universum zu seinem Fachgebiet gemacht. Als freiberuflicher wissenschaftlicher Illustrator erstellt er Bilder der Astronomie und des Weltraums. Er ist verantwortlich für die offiziellen Artworks des Röntgenastronomie-Satelliten „Hitomi“, des Raumfahrtsatelliten „Haseji“ und der japanischen Marsmission “MMX”, die im Jahr 2024 starten soll. Er ist auch verantwortlich für die Illustration von Arbeiten der Universität Tokio und des National Astronomical Observatory of Japan (veröffentlicht im English Science Journal „Nature“).

Weitere Bilder von Ryuunosuke Takeshige können Sie hier sehen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Geklaute Bilder
online finden

Mit Copytrack finden Sie schnell und einfach heraus, wo im Internet Ihre Bilder verwendet werden. Die Anmeldung dauert nur 2 Minuten.

Über Copytrack

COPYTRACK wurde 2015 von Marcus Schmitt gegründet. Unser Service richtet sich an Fotografen, Verlage, Bildagenturen und E-Commerce-Anbieter und ermöglicht das kostenfreie Aufspüren von geklauten Bildern im Internet sowie die internationale rechtliche Durchsetzung.

Sind Sie
Fotograf?

Wir setzen uns für eine faire Bezahlung von Fotografen, Bildagenturen und Verlagen ein. Nutzen Sie Copytrack, um illegal genutzte Bilder kostenfrei im Internet zu finden und rechtlich gegen Copyright-Verstöße vorzugehen.