Rab Lewin Nirvana Kurt Cobain Foto

Drain You: Copytrack lässt Urheberrechtsverletzer für gestohlene Nirvana Fotos bezahlen

Rab Lewin ist ein Fotograf mit einer langen Karriere in der Musikfotografie. In den Neunzigerjahren lebte er in Berlin und schoss ikonische Aufnahmen von Kurt Cobain und Nirvana. Mit dem Copytrack Webcrawler fand er heraus, dass seine Fotos unrechtmäßig von einem belgischen Fernsehsender, einer weltweit bekannten News-Webseite und einigen anderen Plattformen verwendet werden. Copytrack konnte ihm dabei unterstützen, für jene Urheberrechtsverletzungen entlohnt zu werden.

Mit 19 Jahren startete Rab Lewin seine Karriere als Fotograf

Zu dieser Zeit befand er sich in Spanien, um die sozialen Unruhen des Landes mit seiner Kamera zu dokumentieren. Gegen den Willen der Bevölkerung wollte ein Bauträger auf unberührtem Land bauen. Seine Fotografie zeigte die „Macht des Volkes“, die die Dorfbewohner aufbrachten, um gegen das Projekt – letztendlich erfolgreich – zu kämpfen.

In den Neunzigerjahren zog er nach Deutschland, reiste mit einigen Bands herum, war als Bühnenarbeiter tätig und dokumentierte die „Gegenkultur“ der Hausbesetzerszene in Berlin. Sein soziales Netzwerk ermöglichte es ihm, bedeutende Musiker dieser Zeit zu fotografieren, darunter Nirvana, Sonic Youth, Sound Garden, Babes in Toyland und Laurie Anderson.

Mit der Zeit änderten sich Rabs kreative Interessen: Er fing an, Oldtimer zu fotografieren: 

„Verfall, Verschmutzung und Verschwendung ziehen mich an. Autos sind zunächst Luxusobjekte, dann werden sie zu Schrott und sind schließlich nichts mehr.“

Rab Lewin

Seine Musikfotos wurden in einer Fotobibliothek platziert und viele seiner ikonischen Bilder, insbesondere die von Kurt Cobain, wurden zum Jahrestag dessen frühen Todes im Jahr 2017 weltweit publiziert.

“Ich hörte, dass einige meiner Bilder in allen möglichen Medien auftauchten. Ich hatte das nicht genehmigt und war ganz und gar nicht erfreut, dass sie ohne meine Erlaubnis benutzt wurden. Daraufhin habe ich mich selbst gegoogelt und fand die Bilder in verschiedenen großen Medien, wie The Guardian und dem Telegraph. Ein Freund hat mir von Copytrack erzählt, also habe ich mich dort angemeldet, um dieses Problem zu lösen.“

Rab Lewin
Rab Lewin Maorifeet

Der vierstufige Prozess von Copytrack

Wenn Copytrack einen Fall annimmt, kann der Bearbeitungsprozess vier Stufen umfassen. Im ersten Schritt wird geprüft, ob die Gegenseite eine gültige Lizenz zur Verwendung des Bildes vorweisen kann. Aufgrund der Vielzahl an Fotoagenturen und -verkäufern ist es durchaus möglich, dass der Bildverwender eine Lizenz besitzt. Sollte keine schriftliche Bestätigung vorgewiesen werden, bietet Copytrack der Gegenseite an, die Lizenz für das Bild im Nachhinein zu erwerben. Dies ist eine einfache und vor allem faire Methode, das Problem zu lösen.

Sollte die Gegenseite nicht auf das Angebot reagieren oder kein Interesse daran zeigen, die Lizenz zu erwerben, versucht Copytrack im Rahmen eines kaufmännischen Mahnverfahrens Schadensersatz für die Nutzung des Bildes von der Gegenseite einzuziehen. Sollte dies nicht gelingen, wird der Fall an die Partneranwälte und Inkassodienstleister weitergeleitet, welche dann ein anwaltliches Mahnverfahren durchführen. Zeigt die Gegenseite dann immer noch keine Einsicht, kann der Fall auch verhandelt werden.
Copytrack arbeitet gänzlich auf Provisionsbasis: Das heißt, bevor ein Fall nicht erfolgreich abgeschlossen wurde, hat der Fotograf keine Gebühren an Copytrack zu entrichten. Erst bei erfolgreichem Abschluss eines Falls behält Copytrack eine kleine Provision ein. Eine Win-Win Situation für den Fotografen.

► Copytrack greift Rab's Fall auf

Ute Krebs ist Licencing Case Manager bei Copytrack. „Als ich Mitte April dieses Jahres bei Copytrack angefangen habe und mein Training zur Verfolgung von Urheberrechtsverstößen begann, war Rabs Fall einer meiner ersten“, sagt sie.
Rab-Bilder hat viele Bilder von Kurt Cobain hochgeladen, um sie vom Copytrack Crawler suchen zu lassen. Da dieser im Jahr 2017 fünfzig Jahre alt geworden wäre, waren Artikel und Stories, die auf Bildern von ihm in seiner Blütezeit basierten, reichlich im Netz vorhanden.

„Als ich Mitte April 2018 bei Copytrack angefangen habe und mein Training zur Verfolgung von Urheberrechtsverstößen begann, war Rab's Fall einer meiner ersten.“

Ute Krebs

► Oh, diese Schuldgefühle

Eine globale Online-Nachrichten-Organisation sowie ein belgischer Fernsehsender hatten Rabs Bilder von Cobain ohne Genehmigung verwendet. Ute und ihre Kollegin Yi-An recherchierten die Verwendungen. Nach einigen Verhandlungen haben die Rechteverletzer ihren Fehler eingesehen: Der Fernsehsender zahlte schließlich 800 EUR, die Online-News Organisation 1200 EUR.

„Ich war sehr zufrieden damit, wie Copytrack mit dieser Situation umgegangen ist“, sagt Rab. „Sie waren stets sehr professionell und ihre Kommunikation überaus effizient.“

Rab Lewin
Rab Lewin nirvana Kurt Cobain Foto

Gestohlenes Nirvana Foto vom Fotografen Rab Lewin

Rab’s nächstes Projekt

Rab arbeitet momentan an einem Bildband über die traurigen Wracks von Oldtimern. Der Titel lautet „End of the Road“. Rab war lange unterwegs, um möglichst viele der seltenen und damals sehr teuren Kraftfahrzeuge – die leider das Opfer von Alter, Rost und Zerfall wurden – fotografieren zu können. Nächstes Jahr soll das Buch veröffentlicht werden.

"Ich fand die Zusammenarbeit mit Copytrack sehr angenehm. Ich habe mich erst im April diesen Jahres angemeldet und sie haben sich direkt dem Fall meiner Kurt Cobain Bilder angenommen. Die Kommunikation lief reibungslos und vor allem waren die Mitarbeiter in der Lage, die entsprechenden Gebühren von den Rechteverletzern zurückzufordern, so dass ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden war. Ich werde meine Zusammenarbeit mit ihnen fortsetzen, weil das bedeutet, dass ich meine Zeit voll und ganz der Fotografie widmen kann, anstatt mit viel Mühe unrechtmäßige Nutzungen meiner Arbeit aufzuspüren."

Rab Lewin

Rab Lewin im Interview mit COPYTRACK (englisch)

Geschrieben von Sophia Höttinger

© All Images by Rab Lewin 2018

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Geklaute Bilder
online finden

Mit Copytrack finden Sie schnell und einfach heraus, wo im Internet Ihre Bilder verwendet werden. Die Anmeldung dauert nur 2 Minuten.

Über Copytrack

COPYTRACK wurde 2015 von Marcus Schmitt gegründet. Unser Service richtet sich an Fotografen, Verlage, Bildagenturen und E-Commerce-Anbieter und ermöglicht das kostenfreie Aufspüren von geklauten Bildern im Internet sowie die internationale rechtliche Durchsetzung.

Sind Sie
Fotograf?

Wir setzen uns für eine faire Bezahlung von Fotografen, Bildagenturen und Verlagen ein. Nutzen Sie Copytrack, um illegal genutzte Bilder kostenfrei im Internet zu finden und rechtlich gegen Copyright-Verstöße vorzugehen.