Fotos im Weihnachtsgeschäft – So kommen Sie sicher durch die Vorweihnachtszeit
HEADER_Bilderklau-Statistik_3
Und es lohnt sich doch: Bis zu 16 000 Euro pro Bilderklau für die Urheber
Dezember 5, 2017
Header Christian Fischer
Mein Weg mit Copytrack, ein Erfahrungsbericht | Christian Fischer
Dezember 14, 2017

Fotos im Weihnachtsgeschäft – So kommen Sie sicher durch die Vorweihnachtszeit

Weihnachtszeit_Bilderklau

Nun ist es wieder soweit, das Jahr neigt sich dem Ende zu und auch das Fest der Feste nähert sich mit großen Schritten. Für den Handel beginnt die profitabelste Zeit des Jahres. Die Geschäfte werden weihnachtlich dekoriert, die Email-Newsletter mit winterlichen Motiven geschmückt und in der Fußgängerzone werden Handzettel mit allerhand Weihnachtsangeboten verteilt. Zudem darf die Weihnachtsmusik in keinem Laden fehlen – denn nichts bringt Kunden bekanntlich besser in Weihnachts- (und gleichermaßen Kauf-) Stimmung, als der Anblick von übermäßig mit Lametta und Lichterketten behangene Regale, Last-Christmas in Dauerschleife und der dezente Geruch der neuesten „Yankee Candle“ in der Duftrichtung Cinnamon Stick.

Aber Spaß bei Seite: Als Bildersuchdienst haben wir uns einmal umgesehen und Tatsache ist, dass das Weihnachtsgeschäft Jahr für Jahr boomt. Für den Handel bedeutet dies die wichtigste Zeit des Jahres: Allein in den Monaten November und Dezember werden im Einzelhandel rund 15 Prozent des Jahresumsatzes erzielt; einzelne Branchen sind sogar noch stärker auf das Weihnachtsgeschäft angewiesen: Buchhändler erwirtschaften in den letzten beiden Monaten des Jahres rund ein Viertel, Spielwarenhändler sogar rund 28% ihres Jahresumsatzes. Somit ist es kaum verwunderlich, dass die Einzelhändler viel Zeit und auch Geld in die möglichst weihnachtliche Präsentation ihres Geschäfts oder Onlineshops stecken.

 

HIER ERFAHREN SIE MEHR ÜBER COPYTRACK

Aber ACHTUNG:

Wie so oft gibt es einige Dinge, die auch im Weihnachtsgeschäft beachtet werden müssen. Wenn Sie selbst keine geeigneten Bilder besitzen, um Ihrer Webseite sowie ihren Flyern oder Verpackungen einen weihnachtlichen Touch zu verleihen, liegt es nahe, diese im Internet zu beschaffen. Dabei ist jedoch unbedingt zu beachten, dass auch bereits im Internet veröffentlichte Bilder vom Urheberrecht geschützt sind – es sei denn, sie werden vom Rechteinhaber ausdrücklich als gemeinfrei (public domain) bereitgestellt. Das ist aber in der Regel eine absolute Ausnahme. Gerade wenn Sie vorhaben, die Bilder kommerziell zu nutzen, ist es unerlässlich, für jedes geschützte Bild eine gültige Lizenz beim Rechteinhaber zu erwerben. Liegt Ihnen keine Lizenz vor, so drohen Ansprüche auf Schadensersatz und Verbot der weiteren Nutzung des entsprechenden Bildes. Besonders im Falle einer Nutzung des betreffenden Bildes für Handelsprodukte, kann das zu einem nicht unbeträchtlichen finanziellen Schaden führen. Stellen Sie sich vor, Sie verwenden eine geschützte Illustration zum Druck auf einen Artikel, den Sie hundertfach anbieten, z.B. eine Weihnachtstasse. Sollte es nun zu einer Abmahnung durch den Rechteinhaber kommen, kann dieser Sie dazu verpflichten, sämtliche Vervielfältigungsrechte seiner Illustration zu vernichten – alle Weihnachtstassen müssten in diesem Fall eingestampft werden. Neben der Entschädigung des Rechteinhabers für die unrechtmäßige Nutzung drohen also auch noch weitere finanzielle Einbußen. Das Weihnachtsgeschäft wäre für Sie vermutlich gelaufen.

 

Wir von Copytrack haben uns gefragt: Was ist nun die Alternative für Ihr Weihnachtsgeschäft? Wie können Sie Ihren Kunden beispielsweise eine individuell gestaltete Weihnachtskarte schicken, ohne dabei Urheberrechte zu verletzen?

Unser Tipp: Greifen Sie auf Stockfotoagenturen wie Shutterstock, Getty Images und Co zurück, bevor Sie Bilder „klauen“. Diese haben ein großes Angebot an Bildern und Grafiken von verschiedenen Künstlern in ihrem Archiv. Sie als Käufer können hier entspannt ein passendes Bild auswählen. „Stock“ kommt aus dem Englischen und bedeutet soviel wie „auf Lager“. Die Bilder werden von den Stockfotoagenturen „verschlagwortet“ und darüber in verschiedene Kategorien eingeteilt. Die gezielte Suche wird so stark vereinfacht. Wenn Sie nun beispielsweise ein weihnachtliches Foto als Motiv für Ihre Weihnachtskarte benötigen, so können Sie im jeweiligen Fotoarchiv nach den Schlagworten „Weihnachten“ oder „Winter“ suchen – binnen von Millisekunden wird Ihnen eine passende Auswahl angezeigt. Neben der Rechtssicherheit ist die Möglichkeit des zeitlich unbegrenzten Einsatzes der erworbenen Bilder einer der größten Vorteile beim Kauf eines Stockfotos.

Achten Sie beim Einkauf der Fotos allerdings unbedingt darauf, dass die von Ihnen geplante Nutzung auch von der erworbenen Lizenz umfasst ist. Stockfoto-Agenturen bieten in der Regel verschiedene Lizenzmodelle an, die sich durch den eingeräumten Nutzungsumfang und den Preis unterscheiden. Während für die Weihnachtskarte, die in kleiner Auflage an Kunden verschickt wird, meist die günstigere Lizenz ausreicht, müssen für die Herstellung großer Auflagen von Printmedien oder die Herstellung von Handelsprodukten meist erweitere Lizenzen erworben werden. Auch beim Einsatz der Fotos auf Facebook und Co. sollten Sie vorher ein Blick in die AGB der Anbieter werfen. Zum Teil ist der Upload in soziale Medien nur unter bestimmten Voraussetzungen, z.B. unter Angabe der Quelle und in einer bestimmten Bildgröße zulässig.

Wer Bilder ganz umsonst beziehen möchte, der findet im Internet auch Anbieter, die kostenfreies Bildmaterial zur Verfügung stellen. Dieses wird meist unter der sogenannten Creative Commons Lizenz angeboten. Aber Vorsicht! Möchten Sie ein Bild mit einer CC-Lizenz verwenden, schauen Sie genau hin, was der Rechteinhaber erlaubt hat. Im gewerblichen Bereich sollten ausschließlich Bilder, die auch zur kommerziellen Nutzung freigegeben sind, verwendet werden. Außerdem sollte unbedingt dokumentiert werden, woher das Bild stammt und das es tatsächlich unter CC-Lizenz angeboten wurde. Machen Sie hierzu beispielsweise Screenshots. Nach unserer Erfahrung kommt es immer wieder vor, dass Bilder von Personen unter CC-Lizenz angeboten werden, die hierzu nicht berechtigt sind, weil zum Beispiel jemand anderes der Urheber ist. Verwenden Sie ein solches Bild im guten Glauben an die CC-Lizenz ändert dies nichts daran, dass die Verwendung unrechtmäßig erfolgt. Achten Sie hier also auf seriöse Quellen. Sind Sie sich unsicher, sollten Sie lieber etwas Geld investieren und doch eine kostenpflichtige Lizenz erwerben. Diese ist im Zweifel deutlich günstiger als eine Abmahnung durch den Rechteinhaber.

 

HIER ERFAHREN SIE MEHR ÜBER COPYTRACK

 

Wir sehen also: Es gibt durchaus gute Möglichkeiten, an schöne Weihnachtsmotive zu kommen, ohne dabei Gefahr zu laufen, Urheberrechte zu verletzen. Insbesondere für relativ generische Themen wie im Weihnachtsgeschäft sind Stockfotoagenturen die richtige Anlaufstelle – die Auswahl ist riesig, die Preise verhältnismäßig niedrig, und die Lizenzmodelle klar. Bilder unter CC-Lizenz sollten im gewerblichen Bereich dagegen nur eingesetzt werden, wenn gesichert ist, dass die Lizenz den notwendigen Umfang enthält und auch vom Berechtigten gewährt wurde.

 

In diesem Sinne – Copytrack wünscht Ihnen eine fröhliche Vorweihnachtszeit!

 


Photo by Brooke Lark