Mann mit Kamera vor Skyline Singapur und Concensum Logo

Gute Neuigkeiten für Fotografen: Concensum stellt weltweites Urheberrechtsregister zur Verfügung

Wir freuen uns sehr, dass es mit Concensum jetzt ein globales Copyright-Register für Fotos gibt. Fotografen und andere Bildrechteinhaber können ihre Bilder und Ihre Nutzungsrechte in diesem Blockchain-basierten Register sicher registrieren und darüber hinaus die Nutzung erstmals weltweit nachverfolgen. Die Fotos werden nach der Registrierung kontinuierlich online getrackt – für größtmögliche Transparenz. Das Gute an diesem Register: Mit der Registrierung werden die Bildrechte dauerhaft und unverwechselbar in die Blockchain eingeschrieben.

Weltkugel für erstes Urheberrechtsregister weltweit

Erstmals weltweite Registrierung von Bildern möglich

Bislang war es ziemlich aufwendig, unrechtmäßige Nutzungen von Fotos online nachzuverfolgen, weil die Metadaten der Bilder im Internet oft verloren gehen. Nutzer wissen dann nicht, wem das Bildmaterial gehört, und verwenden die Fotos oft ohne den Erwerb einer entsprechenden Lizenz.

Concensum macht den Nachweis von Urheberrechten viel einfacher: Der Urheber identifiziert sich und lädt seine Bilder hoch. Dann wird für jedes Bild ein so genannter Hash-Zahlenwert erstellt, der samt der Fotografeninformation in die Blockchain eingeschrieben wird. So werden die Fotos unveränderlich mit dem Urheber verknüpft und der Urheber kann damit seine Rechteinhaberschaft jederzeit nachweisen. Für jedes registrierte Bild erhält der Nutzer von Concensum ein Zertifikat, das als Urheberrechtsnachweis fungiert.

Warum ist die Registrierung von Fotos für Fotografen wichtig?

Zwar ist der Hinweis auf das Urheberrecht oder Copyright heute nicht mehr zwingend notwendig. Im deutschen Urheberrecht ist es nämlich so, dass ein Werk nach der Schöpfung „automatisch“ urheberrechtlichen Schutz genießt. Eine Anmeldung bzw. Registrierung des Copyrights ist theoretisch also nicht erforderlich.

Trotzdem ist es für Fotografen wichtig, ihre Bilder mit einem Copyright-Vermerk zu versehen. Das deutsche Urheberrecht beinhaltet nämlich eine Klausel zur sogenannten Urheberschaftsvermutung. Damit kann ein Fotograf die Beweislast umkehren, wenn er auf seinen Bildern als Urheber genannt wird: Bis das Gegenteil bewiesen ist, gilt er nach Paragraf 10 Abs. 1 UrhG als Urheber seines Fotos.

In der Praxis wird das Copyright also oft registriert, damit es einfacher nachgewiesen werden kann. Wenn es um Schadensersatzansprüche geht, steht man mit einem Copyright-Vermerk in einer deutlich günstigeren Position. Auch international kann es im Fall von Gerichtsprozessen von Vorteil sein, wenn durch die Urheberrechtsregistrierung ein sogenannter Anscheinsbeweis vorliegt. Im Zuge der Digitalisierung werden solche Nachweise immer wichtiger.

In einigen Ländern haben sich bereits nationale Register etabliert, zum Beispiel das US Copyright Office in den USA. Mit dem globalen Urheberrechtsregister Concensum können Fotografen und andere Urheber ihre Bilder jetzt ebenfalls schnell und einfach international registrieren und so ihre Urheberrechte im Streitfall besser nachweisen.

Mann schaut auf iPad Urheberrechtsregister an

Urheberrechtsregister für mehr Transparenz

Sobald das Copyright für das Foto bei Concensum registriert ist, wird es automatisch durch eine kontinuierliche Überwachung der Online-Nutzung durch den Technologiepartner Copytrack geschützt. Wird eine Online-Nutzung des Bildes festgestellt, erhält der Rechteinhaber eine Benachrichtigung in seinem Concensum-Konto. So lässt sich mit nur einem Klick sehen, wo das Bild weltweit genutzt wird.

Das Register bringt also zwei wesentliche Vorteile: Es erhöht die Sicherheit des Nachweises – und damit auch die Wahrscheinlichkeit einer Nachlizenzierung bzw. den Erfolg vor Gericht. Darüber hinaus sorgt es für mehr Transparenz. So profitieren sowohl die Fotografen als auch die Nutzer der Bilder.

Große Anerkennung für die sichere Blockchain-Technologie

Moderne Blockchain-Technologie und ein mehrstufiges Verifizierungsverfahren für Rechteinhaber sorgen für maximale Sicherheit bei der Nutzung von Concensum.

Die Features des Concensum Global Copyright Registers haben bereits große Anerkennung gefunden. Die Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Berlin verfolgt die Entwicklung mit großem Interesse und nutzt Concensum als Anwendungsfall für der Entwicklung neuer Fallstudien.  

Prof. Dr.-Ing. Katarina Adam (HTW Berlin) sieht in Concensum einen interessanten Anwendungsfall für eine Blockchain-Lösung:

Fotografen haben mit Concensum ein wirkungsvolles Instrument, um ihre digitalen Inhalte online zu registrieren, ihre Nutzung nachzuverfolgen und die Vergütung zu bekommen, die ihnen zusteht. Der Service kann perspektivisch auch für andere digitale Inhalte genutzt werden, zum Beispiel Videos und Musik.

Für weitere Informationen zum Copyright-Register Concensum besuchen Sie concensum.org oder concensum.org/en/faq.

Ein Artikel von Dr. Daniela Mohr

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Geklaute Bilder
online finden

Mit Copytrack finden Sie schnell und einfach heraus, wo im Internet Ihre Bilder verwendet werden. Die Anmeldung dauert nur 2 Minuten.
  • Kostenfreier Account
  • Unbegrenzte Bildersuche
  • 100% risikofreie Rechtsdurchsetzung

Über Copytrack

COPYTRACK wurde 2015 von Marcus Schmitt gegründet. Unser Service richtet sich an Fotografen, Verlage, Bildagenturen und E-Commerce-Anbieter und ermöglicht das kostenfreie Aufspüren von geklauten Bildern im Internet sowie die internationale rechtliche Durchsetzung.

Sind Sie
Fotograf?

Wir setzen uns für eine faire Bezahlung von Fotografen, Bildagenturen und Verlagen ein. Nutzen Sie Copytrack, um illegal genutzte Bilder kostenfrei im Internet zu finden und rechtlich gegen Copyright-Verstöße vorzugehen.